Im Archiv stöbern:

Was wollen wir?

Diese Frage haben wir uns bewusst auch selbst gestellt und als Ergebnis zusammenfassend folgende kurze Visionssätze formuliert:

Wir wollen eine Gemeinde werden voller…

…Menschen, die Gott gemeinsam immer besser kennen und lieben lernen
…Menschen, die Jesu Vorbild von Liebe, Annahme und Vergebung leben
…Menschen, die ihre lebendige Hoffnung auch mit Anderen teilen

Ab einem bestimmten Alter sieht sich jeder Mensch mit den mehr oder weniger herausfordernden, komplexen und oft festgefahrenen Situationen seines Lebens konfrontiert. Aus Erfahrung wissen wir, dass es dann nichts wertvolleres gibt als gute Freunde und Begleiter, die eine Stütze sind, die Hoffnung geben und auf die man sich verlassen kann.

Wir haben erlebt, dass uns vor allem Gott so ein guter Freund sein möchte und das es Ihm um jeden einzelnen Menschen geht. Deshalb möchte Er, dass wir uns mit Ihm versöhnen und beginnen zu entdecken, dass ein Leben mit Ihm eine völlig neue Qualität haben kann und alles andere als langweilig ist. Hauptsache soll uns deshalb nicht sein volle Gottesdiensträume zu bekommen, sondern vielmehr unseren Nächsten wahr zu nehmen und Menschen die hoffnungsvolle und heilsame Tatsache nahe zu bringen, dass sie einen Schöpfer haben, der sie bedingungslos liebt und annimmt. Wir sind davon überzeugt, dass in dem heranwachsenden Glauben an diese Tatsache ausreichend Kraft und Hoffnung für jedes Schicksal liegt.

Das beste Mittel um so einen Glauben wachsen zu lassen ist das gemeinsame Kennenlernen von Gottes Wort und seinen Absichten mit uns Menschen. Hierzu sollen vor allem unsere Gottesdienste und Hauskreise dienen, zu denen wir herzlich einladen.