Der Christ im Umgang mit Alternativmedizin und anderen Einflüssen

Homöopathie, Akupunktur, Yoga,… um nur ein paar der Dinge zu nennen, die Christen immer wieder herausfordern Stellung zu beziehen. Manch einer trifft täglich auf Menschen, die derartige Dinge praktizieren und davon überzeugt sind eine gute Sache auszuüben. Wir können nun auf beiden Seiten vom Pferd fallen: die Einen verurteilen und warnen schlicht vor allem was nicht explizit als „christlich“ gilt. Ein Hauptgrund scheint hier die Angst vor „bösen Mächten“ zu sein. Die Anderen setzen sich kaum oder gar nicht damit auseinander und begegnen diesen Dingen mit einer gewissen Gleichgültigkeit, so als ob es sie überhaupt nichts angehen würde. Tatsache ist aber, dass der Umgang mit Menschen immer von der persönlichen Einstellung zu derartigen Dingen geprägt ist. Von dieser Einstellung wird es abhängen ob ich als „religiös“, als „Fundamentalist“ oder als „wahrer Christ“ wahrgenommen werde, ob mich die Menschen um mich herum ernst nehmen oder nicht. Der folgende Aufsatz setzt sich gut überschaubar mit den heute am Häufigsten anzutreffenden Philosophien und Praktiken auseinander…

>> Download des Aufsatzes <<

Dieser Beitrag wurde unter Theologie & Lehre veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.