Im Archiv stöbern:

Was ist eine Freikirche?

Im Handbuch für religiöse Gemeinschaften (Gütersloher Verlagshaus), in dem auch die Pfingstgemeinschaften unter die Freikirchen eingeordnet sind, ist Folgendes zu lesen: „Freikirchen sind Gemeinschaften, die aus dem Bemühen um die Erneuerung urchristlichen Gemeindelebens entstanden sind.“
Freikirchen stützen sich in ihrer Praxis auf das Fundament der Bibel und können auch Bekenntniskirchen benannt werden. Ihre Mitglieder sind durch eine persönliche, bewusste Entscheidung zur Nachfolge Jesu Christi und der dazugehörigen Glaubenstaufe
dazu gestoßen. Freikirchen finanzieren sich in der Regel durch freiwillige Spenden.